plakat

weihnachtsstörung

  19.12.1985, Hilda-Gymnasium, Pforzheim

Eine unbedeutende Weihnachtsstörung

Ein Stück von Jörg Raithelhuber

Das Stück, aufgeführt von Spielern aus den 5. und 6. Klassen unter der Leitung von Simi Zeleny war keine leichte Kost, weder für die Akteure noch für die Zuschauer. Zum Inhalt: Ein typischer 4. Adventssonntag. Familie Kühne sitzt beim Nachmittagskaffee, die Mutter mit dem Wunsch, wenigstens einmal ein heiles Familienleben zu haben – daneben die gelangweilten Kinder, die jetzt am liebsten überall, nur nicht hier wären – und der Vater, mit der Bierflasche in der Hand, der mit seinem Auftreten auch kein bisschen Adventsstimung aufkommen läßt. Unschwr ist zu erahnen, dass dies kein gutes Vorzeichen für ein harmonisches Weihnachtsfest ist. Die Lage spitzt sich zu, als die Kinder einen "Penner" kenenlernen und dieser ihnen in melancholischer Stimmung seine Lebensgeschichte erzählt. Plötzlich sehen die Kinder nämlich Paalleen zwischen dieser Geschichte und ihrer eigenen.

 

Die Mitwirkenden

Vater Kühne.......................Thomas Canonico
Muter Kühne.......................Heike Ogrodnik
Sohn Stefan.......................Tomi Milicic
Tochter Sabine...................Susanne Banheggi
Sohn Bernd........................Nicole Bastian
Oma Kühne........................Pinar Erkek
Olaf, Stefans Freund............Lars Buff
Penner...............................Jacek Skaba
Pfarrer...............................Ahmet Yilmaz
Peter..................................Jasmin Sigrist
Ernst..................................Sabine Breustedt
Fritz...................................Bettina Bräuning
Frau Wümmel.....................Gaby Bickel
Fischer...............................Tabea Konrad
Fischerin............................Simone Martin

Regie.................................Simi Zeleny

 

 

 

Nach oben >>                   zurück zur Übersicht der Stücke >>