ansage

ansage

regie

 

 

Ab 1986 in Pforzheim

Nordbadischer Goldstadtfunk "Goldfunk"

Seit 1986 spiegelt sich das kulturelle Leben in den Videos des Nordbadischen Goldstadtfunks wider. Vor allem die Aktivitäten von BRETThupferl auf und hinter der Bühne sind immer wieder das Ziel vom "Goldfunk".

Entstanden ist "der sender" aus einem Straßentheater-Projekt der Amateurtheater-gruppe "allusion" zureröffnung der Fußgängerzone in Pforzheims Innenstadt. Passanten wurden während der Feierlichkeiten interviewt und zu Ihrer Meinung zur neuen Fußgängerzone befragt.

Wirklich erstaunlich war, wie die Zuschauer die Aktivitäten des "Aufnahme-Teams" mit einfachstem Videorecorder und Autoscheinwerfer als real auffassten. Viele fragten nach der Frequenz und Kabebelegung des "neuen lokalen TV-Senders" und wann man die Sendung über die Fußgängerzonen-Eröffnung anschauen kann.

Auch später kam der Nordbadische Goldstadtfunk zum Einsatz, unter anderem bei der 10-Jahres-Feier des Pforzheimer Jugend- und Kulturzentrums "Kupferdächle". Dort bekam de Sender sogar ein eigenes Studio wo Shows, Diskussionen und vieles mehr in alleäume des Kupferdächles "live" übertragen wurde.

Alle Mitgieder von BRETThupferl waren von Anfang an die Protagonisten vom Goldunk, unter anderem als Moderatoren, Regisseure, Schauspieler, Tänzer und Sänger. Um die Aufnahmen und den Schnitt kümmerten sich Petra und Gunnar Gstettenbauer.



Nach oben >>                   zurück zur Übersicht der Stücke >>