10. November 2007, Kulturhaus Osterfeld, Pforzheim

Die 8 Frauen

Ein Kriminalkomödie von Robert Thomas, deutsch von Franz Martin
mit Musik von Paul Taube und Liedtexten von Christian Roch

Weihnachten 1958, ein durch Schnee von der Außenwelt abgeschnittenes, herrschaftliches Haus in der französischen Provinz: Suzanne, die ältere Tochter, kommt über die Feiertage vom englischen Internat nach Hause. Alle freuen sich auf das Fest und die gemeinsame Zeit. Doch dann wird der Hausherr ermordet in seinem Zimmer aufgefunden und die verbleibenden acht weiblichen Familienmitglieder beginnen auf eigene Faust, Untersuchungen anzustellen, um den Mörder zu überführen.
Das anfänglich harmlose, sich in oberflächlicher Höflichkeit erschöpfende Miteinander der Damen entwickelt sich bald zu einem grausamen Gegeneinander. In einem ebenso unerbittlichen wie erbärmlichen Katz-und-Maus-Spiel entblößen sie gegenseitig und schonungslos die Schwächen und Lebenslügen jeder Einzelnen.

Robert Thomas ist mit dieser Komödie ein Kriminalstück in Anlehnung an die berühmten Detektivgeschichten Agatha Christies gelungen, das sowohl heiteren bisweilen skurrilen als auch ernsten Momenten Raum bietet. Die erfolgreiche Verfilmung mit Schauspielgrößen des französischen Films wird dem Publikum sicher noch in guter Erinnerung sein. Mit der eigens für diese Produktion komponierten Musik von Paul Taube und den  Liedtexten von Christian Roch bringt das renommierte BRETThupferl-Theater eine eigene Version des Stoffes auf die Bühne, ohne das bekannte  Vorbild zu kopieren. Nach den Musicals „The Boyfriend", „Zustände wie im alten Rom", „Café Mitte", dem Jugendstück „Püppchen" und der Musical-Uraufführung „Saturday Night in Brooklyn" zeigt sich das BRETThupferl-Theater wieder einmal von seiner innovativen Seite.  So reiht sich die Kriminalkomödie „Die 8 Frauen" in den vielfältigen Spielplan ein und ist damit nach dem Anti-Drogen-Stück „Sackgasse" die zweite Regiearbeit von Heike Kochalski. 

 

Darsteller:

Susanne, ältere Tochter.................Franziska Lorenz
Catherine, jüngere Tochter.............Nadine Barisic
Mamy, Großmutter........................Regine Hahn
Augustine, Tante...........................Birgit Kathrin Boden
Gaby, Mutter.................................Maria von Stietencron
Pierette, Schwägerin......................Petra Ehrenberg
Madame Chanel, Köchin.................Maren Leicht
Louise, Hausmädchen....................Melanie Kalcher

Musiker:

Piano............................................Paul Taube
Bass.............................................Miriam Raab
Schlagzeug...................................Manuel Madaric

 

Produktion:

Regie...........................................Heike Kochalski
Regieassistenz/Souffleuse..............Bettina Leicht
Musikalische Leitung......................Paul Taube
Komposition..................................Paul Taube
Liedtexte......................................Christian Roch
Choreografische Beratung..............Ballettschule SAbine Roser
Technische Leitung........................Frank Willmann
Lichtdesign....................................Patrick Burandt, Frank Willmann, Heike Kochalski
Ton..............................................Andreas Wagner
Bühnenbild................................... Heike Kochalski, Ensemble
Bühnenbildbau..............................Waldemar Kindsvater, Patrick Burandt
Kostümentwürfe............................Susanne Mühlberger
Kostümanfertigung........................IB Pforzheim, Susanne Mühlberger (Ltg.)
Fotografie.....................................Stefan Mesitschek, Argus Kommunikationsdesign
Maske..........................................Michaela Beckh, Heike Kochalski, Ensemble
Frisuren........................................Michaela Beckh

 

 

Nach oben >>                   zurück zur Übersicht der Stücke >>