26. April 1996, Kulturhaus Osterfeld, Pforzheim

Püppchen

Ein Stück von Karin Uthoff, Christiane Rintelen, Kurt Wobbe, Reinhardt Lippelt (Schnürschuhtheater, Bremen), Theaterverlag, Weinheim

Eigentlich hat Ulla alles, was man sich nur denken kann: Gerade mal volljährig und schon 'ne eigene Bude, Keyboard, Boxen. "Die hat sich die richtigen Eltern ausgesucht" denkt Marion, ihre Freundin. Was Marion nicht weiß: Ulla ist lange von ihrem Vater sexuell missbraucht worden, hat aber nie mit irgendjemandem darüber gesprochen. Sie leidet unter diesem Geheimnis, unter ihrem ständigen Misstrauen und darunter, dass es schwer für sie ist, Beziehungen zu anderen, insbesondere Jungs, aufzubauen. Sie bewundert widerum des Selbstbewusstsein von Marion, die allen Schönheitsidealen zum Trotz "fett und fetter" wird, und sich scheinbar gar nichts daraus macht.
Ulla lernt Bowie kennen, der sie mit seiner üblichen Macho-Art anmacht und sich in ihrer Wohnung einnistet. Sonst steht er an irgendeiner Straßenecke, spielt Saxophon und träumt von einer Karriere als Rockmusiker. Sein größter Fan ist Skookie, der brav seine Ausbildung bei einer Versicherung macht und Bowies coolen Sprüchen und vor allem dessen Weibergeschichten nacheifert.
"Püppchen" ist zwar ein Stück über sexuelle Gewalt gegen Mädchen, stellt diese Gewalt jedoch nie bildlich dar. Es zeigt Alltagssituationen eines Mädchens, das sexuell missbraucht wurde und lebt vom Aufeinanderprallen romantischer Vorstellungen der Mädchen einerseits und der an zweifelhaften Vorbildern aus Film und Fernsehen orientierten Welt der Jungs andererseits.
Nur schemenhaft, wie böse Träume, tauchen Erinnerungsfetzen von Ulla an ihren Vater auf. Um diese Albträume loszuwerden, müßte Ulla ihr Geheimnis lüften.

 

Darsteller und Mitwirkende

Ulla................................Melanie Kalcher/Simi Zeleny-Kania
Marion............................Heike Kochalski
Bowie.............................Gustl Gstettenbauer
Skookie..........................Frank Wessolek
Vater .............................Gunnar Gstetenbauer/Reinhard Kölmel

Licht und Technik.............Patrick Burandt
Beleuchtung....................Andrea Ehrenberg, Petra Gstettenbauer, Marion Zorn
Maske............................Simi Zeleny-Kania, Melanie Kalcher
Requisite........................Andrea Ehrenberg
Bühnenbild.....................Patrick Burandt, Joachim Kania
Grafik............................Gunnar Gstettenbauer
Fotografie.......................Petra Gstettenbauer
Souffleuse......................Melanie Kalcher, Simi Zeleny-Kania
Musikbearbeitung............Joachim Kania

Regie.............................Joachim Kania
Regieassistenz................Simi Zeleny-Kania, Melanie Kalcher

 

Nach oben >>                   zurück zur Übersicht der Stücke >>