10.03.1995, Kulturhaus Osterfeld, Pforzheim

Sechs Personen suchen einen Autor

Ein Stück von Luigi Pirandello
Rechte: Gustav Kiepenheuer Bühnenvertriebs-GmbH, Berlin

Theateralltag – ein Ensemble probt ein Stück von Pirandello. Plötzlich tauchen sechs Personen auf. Sie suchen einen Autor, der ihr zerstörtes Leben auf die Bühne bringt. Vor Augen der ebenso erstaunten wie verunsicherten Schauspieler wird ein Familiendrama aufgerollt, an dessen Ende zwei Kinder zu Tode kommen. Aber handelt es sich bei den Fremden überhaupt um Menschen aus Fleisch und Blut?

Skandal in Rom und Sensation in Mailand – nach seiner Premiere am 10. Mai 1921 löste das Stück zunächst in Italien, dann auch in Deutschland eine wahre Pirandello-Mode aus. Mit diesem stück eroberte sich – wie ein Interpret treffend formulierte – "die Relativitätstheorie ihren Platz in der Literatur".

Darsteller

Vater.......................................Olaf Schulze
Mutter .....................................Kirsten Klein
Stieftochter...............................Petra Ehrenberg/Melanie Kalcher
Sohn........................................Gustl Gstettenbauer/Stefan Mesitschek
Kleiner Junge............................Alexander Wenz
Kleines Mädchen.......................Annika Lutz/Irina Rabenseifner
Madame Pace...........................Greta Gstettenbauer/Heike Kochalski
Direktor....................................Alexander Weber
Erste Schauspielerin..................Petra Gstettenbauer
Erster Schauspieler...................Gunnar Gstettenbauer
Zweite Schauspielerin................Sabine Burandt
Junger Schauspieler..................Joachim Kania
Junge Schauspielerin.................Simi Zeleny-Kania
Dritte Schauspielerin..................Kirsten Söchting
Vierte Schauspielerin.................Silvia Kunzmann
Fünfte Schauspielerin.................Marion Zorn
Inspizient..................................Bernhard Römer
Souffleuse................................Greta Gstettenbauer
Bühnenmeister..........................Ulrich Schmudlach
Bühnenarbeiter..........................Frank Wessollek/Gustl Gstettenbauer

 

Produktion

Regie und Gesamtleitung............Alexander Weber
Regieassistenz...........................Olaf Schulze
Organisationsassistenz................Sabine Burandt
Musikalische Einstudierung..........Bernhard Römer
Requisite...................................Alexander Wenz und Ensemble
Maske.......................................Simi Zeleny-Kania, Susanne Gaide,
............................................... Dorothee Martin, Kathrin Ullrich
Frisuren.....................................Andreas W. Klug
Beleuchtung/Technik...................Patrick Burandt
Verfolger/Technik/Züge..............Andrea Ehrenberg, Jan Hagemoser, Frank Wessollek
Kostüme....................................Heike Kochalski und Ensemble
Bühnenbildentwurf......................Alexander Weber
Bühnenbildaufbau.......................Patrick Burandt, Gunnar Gstettenbauer
................................................Alexander Wenz und Ensemble
Plakat........................................Gunnar Gstettenbauer
Programmheft............................Olaf Schulze, Alexander Weber
............................................... (unter Mitarbeit von Petra Ehrenberg,
................................................ Melanie Kalcher, Frank Wessollek,
................................................ Simi Zeleny-Kania und Marion Zorn)
Programmheft-Layout.................Gunnar Gstettenbauer,
.................................................Bernhard Römer, Olaf Schulze
Fotografie..................................Stefan Mesitschek

Nach oben >>                   zurück zur Übersicht der Stücke >>