test

Petra Ehrenberg

Petra Ehrenberg war lange Zeit das Nesthäkchen der Gruppe. Die 1971 geborene Pforzheimerin kam im November 1984 als jüngstes Mitglied zur damaligen Theater-AG des Hilda-Gymnasiums. Damit gehört auch sie zu den „Urgewächsen“ des BRETThupferl-Theater e.V.
Neben den zahlreichen Musical- und Schauspielproduktionen von BRETThupferl (siehe "stücke") war und ist sie seit 1993 regelmäßig in vereinsfremden Produktionen zu sehen.
Hervorzuheben sind da die Inszenierungen „Sid & Nancy“ und „Der Ameisenkönig“ der Theaterkommune A sowie die ATV-Produktionen „Alles Bahnhof - oder was?“ und „Medusa“ in Zusammenarbeit mit den Profi-Regisseuren Thomas H. Schiffmacher und Thorsten Kreilos. Auch die sehr kleine, aber feine Tanz- und Schauspiel-Performance „Cinema“ (2006) soll an dieser Stelle erwähnt sein.
Mit „Der Streit der Fischweiber“ hat Petra Ehrenberg anlässlich des 9. Amateurtheaterwettbewerbs 1994 erstmalig ins Regiefach gewechselt. Dorthin will sie auch wieder zurück, wenn sie „zu alt für die Bühne“ geworden ist. Aber noch ist es nicht soweit!
Zurzeit probt sie für die lange Kulturnacht in Pforzheim am 19. April 2008 den Einakter „Der Hirsch“ von Slawomir Mrozek und ist voraussichtlich ab November 2008 in dem Musical „Elternabend“ zu sehen.
2005 ist sie aus dem BRETThupferl-Theater e.V. ausgetreten.
Petra Ehrenberg ist zweite Vorsitzende des ATV und stimmberechtigtes Mitglied des Kulturhaus Osterfeld e.V.