test

Melanie Kalcher

als „Maskottchen“ von BRETT-hupferl debütierte Melanie beim „Tagebuch der Anne Frank“ 1988 / 1989. Melanie wurde 1966 in der Nähe von Hamburg geboren, wuchs in Karlsruhe auf und stieß über einige Umwege 1987 bei einer Geburtstagsfeier auf die Pforzheimer Amateurtheatergrup-pe. 1989 zog sie nach Pforzheim, um hier zu studieren, und spielte seither bei vielen BRETThupferl-Produktionen mit wie „Snoopy – Das Musical“ (`90), „Die Welle“ (`92), „Sechs Personen suchen einen Autor“ (`95), „Püppchen“ (`96), „The Boy Friend“ (`96), „Carmilla“ (`97), „Zustände wie im alten Rom“ (2000), „Saturday Night in Brooklyn“ (`05) und „Die 8 Frauen“ (`07). Aber auch in anderen Produktionen stand sie auf der Bühne wie „Alice – ein Rockmusical“ (`93), „Was Ihr Wollt“ (`97), „Wer hat Angst vor Virginia Woolf“ (`01), „Reuchlin und Pfefferkorn“ (`05), „Mensch. Mensch“ (`06) und „Pforzheim in Aufruhr“ (`06). Und auch hinter den Kulissen ist sie aktiv in der Maske oder als Souffleuse. Da-rüber hinaus ist sie Beisitzerin im Amateurtheaterverein Pforzheim e.V. und ist bei diversen Anlässen ehrenamtlich im Kulturhaus Osterfeld tätig.